Trippin’ over Trippie Redd

1️⃣4️⃣

Der Soundcloudrap-Olymp hat einen neuen Aufsteiger: Trippie Redd ist die neueste Entdeckung. Der 19-Jährige Boy aus Ohio  sorgte sowohl mit Tracks wie “Taking a Walk” und “Dark Knight Dummo” als auch Beef mit New Yorker Rapperkollegen 6ix9ine in letzter Zeit für viel Aufsehen.

Trippie Redd gewann durch seine 2 Mixtapes (Love Letters To You & Love Letters To You 2) und Features mit XXXTentacion (“F*ck Love” ist nach wie vor sein erfolgreichster Song), Diplo und Lil Yachty an Bekannheit, jedoch brilliert der Rookie auch allein mit seinem Debütalbum Life’s A Trip, welches gleich 2 Wochen nach Veröffentlichung auf Platz 4 der Rap/Hip Hop Charts landete.

Die Geschichte des Rappers ist Klischee pur. Geboren und aufgewachsen in Canton, der zweitgefährlichsten Kleinstadt der USA, kam Michael White, so sein bürgerlicher Name, schon früh mit Hip Hop in Kontakt. Seine alleinerziehende Mutter spielte ihm Nas, Alicia Keys und Tupac, die allesamt seinen Sound beeinflussen. Doch den größten Einfluss hatte wohl Taevion Williams a.k.a. Dirty Redd, sein Bruder, der viel zu früh verstarb.


It’s time to take your ass to school, ain’t no place like home

I’m 1400 with the screw up kids, don’t screw up kid

Or that choppa wet your crew up kid, I’m two up kid

We animals, better zoo up kid

I’m from Canton but the whole country where I blew up big


 

Lyrics aus dem Song "Hellboy"

Nach dessen tragischen Tod durch einen Autounfall, setzt sich Trippie daran den Traum seines Bruders fortzuführen. Er zog nach Atlanta, wo er schnell über seine Cousins die „richtigen Leute“ kennenlernt, mit denen er seine ersten, vom Autotune geprägten Tracks produziert. Der Mix aus Rock, R’n’B und Hip Hop und die für Trippie Redd typischen,  melancholischen Lyrics begeistern die Trap-Generation. Dennoch lehnt der US-Künbstler offen ein Image als Mumble- oder Emo-Rapper ab.

Wie die meisten jungen, aktuell erfolgreichen Rapper heutzutage ist Trippie Redd eine polarisierende Persönlichkeit, nicht zuletzt auf Grund zahlreicher Konflikte mit dem Gesetz, sowie mehreren Missbrauchsvorwürfen. Auch sein Aussehen ist speziell: Gefärbte Mini-Dreads, Grillz, überall Tätowierungen, auch im Gesicht. Wie ein Zombie-Monchichi. Er selbst bezeichnet sich übrigens als außergewöhnlich hässlich.

Unter seinem linken Auto ließ sich Trippie Redd den Schriftzug “Love Scars”tätowieren. Die Zahl 14 – zu finden auf seiner Stirn und eigentlich überall auf seinem Körper steht für die “14th Street”, in der Trippie aufwuchs, außerdem steht die 14000 für Schutzengel und die christliche Erziehung unter seiner Großmutter. Diese wiederum steht im Kontrast zu seiner häufigen Verwendung der Nummer 666, welche generell mit Satanisten in Verbindung gesetzt wird. In einem Livestream auf Instagram erklärte der Rapper jedoch, dass sie für die jeweils sechs Protonen, Neutronen und Elektronen des Melanins in der Haut von Afrostämmigen steht.


Shout-out my bloody, my whoadie
Lil nigga, and shout out my bousins, woah
I swear I’m bloodied up Bs
Never throwing up; Cs
These niggas is disgusting
Something like the disease
Your bitch pussy nasty as fuck
She got a little bit of yeast


 

Lyrics aus dem Song "Love Scars"

Er rappt u.a. über sein Leben als Gangmitglied der Bloods und ballert in Dauerschleife lässige Diss-Tracks raus. Die begleitenden Beats sind satt und dunkel. Bleibt abzusehen, ob Trippie sein Talent kontinuierlich vorweisen und sein Potential ausschöpfen kann, oder weiterhin viel zu viel  Zeit mit Off-Stage-Drama verschwendet.

Noch ist die Kabbelei zwischen ihm und 6ix9ine unterhaltsam. Doch gegenseitige “Aufs Maul!?”-Drohungen auf Social Media werden schnell alt. In der Zwischenzeit kann man sich Redds neues Album gönnen und hoffen, dass er und Tekashi das Kriegsbeil bald begraben. Features zwischen den beiden wie zu “Poles1469”-Zeiten fänden die Fans bestimmt nicer als ein Boxkampf der zwei Halbstarken auf Instalive (oder?).

Category: Music

Tags: 6ix9nine, Atlanta, hip hop, Ohio, rap, Soundcloud, Trap, Trippie Redd

Von: Thao Le Minh

Instagram