R.I.P. XXXtentacion

😥😥

2017 endete unser ersten Artikel zu XXXtentaction mit den folgenden Worten:

„Seine selbst erklärte Mission: Er will der größte Künstler aller Zeiten werden. Wenn er sich oder niemand anderes zuvor umbringt, ist sicherlich alles möglich.“

Laut US-Medienberichten wurde Jahseh Dwayne Onfroy, so sein Realname, gestern – nachdem er einem Motorradhändler einen Besuch abgestattet hatte – in einem Auto in South Florida erschossen. Laut TMZ sollen es drei maskierte Täter gewesen sein, die nach ihrer Attacke flüchteten.

Videos zeigen den leblosen 20-jährigen XXXtentacion in seinem Auto. Ein junger Künstler, der auf dem Weg nach ganz oben war, spätestens mit seinem letzten Album „?“ feierte X seinen weltweiten, kommerziellen Durchbruch – mit No. 1 in den Album Billboard Charts.

Und auch sein in der Vergangenheit oftmals sehr fragwürdig geführtes Privatleben schien X in den Griff zu bekommen – kurz vor seinem Tod plante X ein Charity-Event (Quelle: seine Insta Stories).

X war einer der wichtigsten Künstler seiner Generation. Von Musikern wie Lil Peep, der ebenfalls viel zu früh verstarb, die sich nicht auf ein Genre festlegen wollten, deren Sounds Grenzen sprengte, die immer irgendwie am Rand des Wahnsinns standen und uns – dank ihren Insta Stories – daran teilhaben ließen.

XXXtentacion hinterlässt Musik für die Ewigkeit: Hits wie „Look At Me“, die in einem brutal brachiale Energie auslösen und Songs wie „Depression & Obsession“ und „Save Me“, die einen zu Tränen rühren. Jetzt erst Recht. R.I.P. XXXTentacion.

Category: News

Tags: XXXtentacion

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram