Mode und Natur: Ausstellung in London

🌾🌾
Ensemble, Stella McCartney, Winter 2017. © Stella McCartney

Genau heute, am 21. April, eröffnet im Victoria & Albert Museum in London die Ausstellung mit dem Titel „Fashioned by nature“.

Im Fokus dieser steht die komplexe und belastete Beziehung zwischen Mode und Umwelt. Dabei schaut man zurück auf 400 Jahre Modehistorie und ergründet die Natur als Inspirationsquelle für Modehäuser und Designer seit 1600.

Gleichzeitig setzt ein weiterer Aspekt den Schwerpunkt der Präsentation. Schließlich ist die Modeindustrie doch viel mehr natürlicher Feind als Freund der Natur. Massenweise Ressourcen werden verschwendet, haufenweise Klamotten weggeworfen, teils sogar verbrannt, erinnern wir uns an den H&M-Skandal. Im Westen Londons will man sich nun in den Ausstellungsräumen des Kunst – und Designmuseums eben dieser Thematik widmen.

Gezeigt werden 300 Objekte, darunter Outfits von Stella McCartney und Vivienne Westwood – eine der wenigen Designer, die es mit ihren nachhaltig produzierten Entwürfen geschafft haben, nicht in der „Grüne Mode“-Sparte zu landen, sich von dem Öko-Beigeschmack zu befreien.

Vorgestellt und bebildert werden auch Lösungsansätze und Alternativen, die der Industrie bereit stehen. Emma Watson trug einst auf dem roten Teppich ein Kleid aus recycelten Plastikflaschen – auch aus Kerne von Orangen und Trauben können Materialien für den Kleiderschrank gewonnen werden. 

Die Ausstellung läuft vom 21. April 2018 bis zum 27. Januar 2019 im Victoria & Albert Museum in Kensington, London. 

‘Clean Up or Die’ man’s ensemble, Katharine Hamnett, 1989, Britain. Ankle boots by Shellys. Museum no. T.208 to E-1990. © Victoria and Albert Museum, London

Trouser suit, Bruno Pieters for Honest By, 2017, Belgium. Museum no. T.1702:1&2-2017. © Victoria and Albert Museum, London

Category: News

Tags: exhibition, fashion, Fashioned by Nature, London, Nature, Victoria & Albert Museum

Von: Angelika Watta

Instagram