Kunst-Tipp: „The Moment is Eternity“

💕💓
Foto: William Eggleston

Foto: Ed van der Elsken

Foto: Wolfgang Tillmans

Foto: Juergen Teller

Wer hat noch nicht „Werk ohne Autor“ geschaut?

Den Spielfim von Oscar-Winner Florian Henckel von Donnersmarck („Das Leben der Anderen“), für den er sich das Leben von Gerhard Richter zum Vorbild nahm, zu mindestens für den ersten Teil des Spielfilms mit Überlänge (3 1/2 Stunden), im zweiten Part löst sich der Film zunehmend vom echten Leben von Richter.

Ein viel kritisierter Film, u.a. schrieb die Monopol ein Verriss. Es kommt zu ein paar etwas platten Künstler-Klischee-Szenen, daher können wir die Kritik durchaus nachvollziehen, trotzdem ein durchaus sehenswerter Film, in der unter anderem die Entstehungsgeschichte von „Ema (Akt auf einer Treppe)“ gezeigt wird.

Das vielleicht bekannteste Richter Werk, welches aktuell auch, in echt, in der „The Moment is Eternity“ Ausstellung des me Collectors Room in Berlin zu sehen ist.

Die, nicht nur wegen dem typisch für Richter verschwommenen wirkenden Werk, zu empfehlen ist, sondern – auch ohne „Ema (Akt auf der Treppe)“ zu den aktuell sehenswertetesten Ausstellungen in Berlin gehören würde. Die Ausstellung lenkt den Blick auf die fotografischen Arbeiten der Olbricht Collection.

Es kommt zu einem Dialog von fotografischen Arbeiten von großen Namen wie Wolfang Tillmans, Cindy Sherman, Larry Clark oder William Eggleston, Malereien von Emil Nolde und Marlene Dumas, sowie Artefakten aus der Wunderkammer, wie einem ausgestopften Giraffen-Kopf.

Ausgangspunkt für „The Moment is Eternity“ war für die Kuratorin Annette Kicken das „Vermächtnis“ – ein Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe. Sie versucht mit der Austellung grundsätzliche Fragen der Fotografie aufzugreifen: „Wie sehen mich die anderen oder möchte ich von anderen gesehen werden?“ Oder: „Ist das gesehene Foto Dokumentation, Inszenierung oder gar Manipulation?“

Einer der Höhepunkte der Ausstellung: die „Brown Sisters“ – ein fortlaufendes Projekt von US-Fotograf Nicholas Nixon (aktuell auch in der C/O Gallery mit einer Solo-Ausstellung zu sehen), der seine Frau und ihre drei Schwestern seit über 40 Jahren jedes Jahr einmal portraitiert – eine wunderbare Arbeit über das Leben.

„The Moment is Eternity“ läuft noch bis zum 1. April 2019, daher mehr als genug Zeit für einen Besuch, auch für alle Nicht-Berliner: me Collectors Room Berlin Stiftung Olbricht, Auguststraße 68, 10117 Berlin.

Category: News

Tags: The Moment is Eternity

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram